Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Die Corona-Krise und das Völkerrecht

Mittwoch, 13.05.2020

Renommierte Völkerrechtler in der Auftaktveranstaltung des Digitalen Völkerrechtssalons am 4.6.2020

Am 4. Juni 2020 findet von 17 bis 18.30 Uhr zum ersten Mal der „Digitale Völkerrechtssalon“ statt. Dieser widmet sich dem aktuellen Thema „Die Corona-Krise und das Völkerrecht“. Durchgeführt wird er via Skype for Business.

Der Völkerrechtsdialog befasst sich mit vielen spannenden Fragen, darunter (nur auszugsweise): Wie kann Kooperation funktionieren, wenn Staaten sich abschotten und Verkehrs- und Reiseflüsse unterbrochen werden? Wie können Menschenrechte bei der Durchsetzung von COVID-19 Maßnahmen geschützt werden?

Zu unterschiedlichen Teilbereichen des Themas diskutieren: Univ.-Prof.in Dr.in Erika de Wet, LL.M. (Harvard), PD Mag. Dr. Matthias C. Kettemann, LL.M. (Harvard), Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Iris Eisenberger, M.Sc. (LSE), Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael Waibel, M.Sc. (LSE), LL.M. (Harvard), MA (Cantab) sowie Botschafter Dr. Helmut Tichy.

Ihr Interesse ist geweckt? Wir bitten Sie um Registrierung via E-Mail unter manuela.rusz(at)uni-graz.at. Der entsprechende Link wird einige Tage vor der Abhaltung des Völkerrechtssalons versendet.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.