Logo der Universität Graz

rewi.news, 14. Jänner 2022

How do we decide what is just and fair?

It might be quite astounding to hear that decisions made by private arbitration tribunals are legally binding in practically every country in the world whereas judgments issued by state courts are often difficult to enforce in other countries. This brings light to the fact that arbitration has become a vital means for settling disputes in international business relations without which world trade would probably collapse within a few months. Yet, arbitration has its strengths and weaknesses and questions how to better equip this system to meet present and future challenges arise. Who better to look into these questions than our Scholar of the Month in December, Christian Aschauer.

The professor of practice at the Institute of Civil Procedure and Insolvency Law is a lawyer and international arbitrator, thereby seeing good and not so good examples of this system on a daily basis. What global challenges does his research address and why are international arbitration tribunals facing an uphill battle at the moment? Find out more in Christian Aschauer’s sedcard. How did law pave the way to his international career and how do students at REWI Uni Graz profit from his experience? Find out in a video portait.

International im Spotlight

Künstliche Intelligenz bei Gericht, Völkerrechtsverletzungen und neue Antworten darauf, Menschenrechte in Russland und Österreich oder die Einführung von Corona-Maßnahmen – das top Arbeitsumfeld sowie unsere weltweit anerkannten Forscher_innen bringen die REWI Uni Graz international auf den Radar der Wissenschaft und führten im letzten Jahr Fellows aus Neuseeland, Ungarn, Deutschland oder Russland an die Fakultät, um hier unter den besten Voraussetzungen an den genannten Themen zu arbeiten. Grund, weshalb auf unsere Fellowships, die herausragenden Wissenschafter_innen Forschungsaufenthalte an der Fakultät ermöglichen, auch diesmal wieder ein enormer Ansturm mit Bewerbungen aus der ganzen Welt herrschte.

Aktuell ist Elena Tzoulia mit einem von Austrian Standards unterstützten Fellowship bei uns und forscht an neuen Fragen im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz und Patentrecht (mehr​).

Neu im Bücherregal

Im September 1919 erfolgte die Unterzeichnung des Vertrags von St. Germain, dessen 381 Artikel einen Grundstein für das heutige Österreich legten und etwa das Anschlussverbot, Minderheitenbestimmungen  oder die Regelung der Grenzen sowie der Reparationszahlungen enthalten. Erstaunlich ist, dass eine umfassende und insbesondere juristische Kommentierung des gesamten Vertrags bislang fehlte. Der von Anita Ziegerhofer mitherausgegebene Kommentar schließt diese Lücke und bringt spannende Einblicke ans Licht (mehr).

Glanzmomente

... reich an der Zahl hatten unsere Preisträger_innen bei Best of REWI 2021 während ihrer Studienzeit. Die nach Notendurchschnitt und Studiendauer besten 15 Absolvent_innen des Jus-Diplomstudiums sowie Verfasser_innen der besten Dissertationen im Studienjahr 2020/21 wurden im Dezember feierlich ausgezeichnet. Wer war dabei und wer sind die Ranking-Top-3, deren Namen fortan auf einer Tafel im RESOWI verewigt sind? Hier erfahren Sie mehr.

Ebenso beim Best of REWI-Festakt besonders geehrt wurde Günther Löschnigg. Der Professor für Arbeits- und Sozialrecht i.R. erhielt die pro-meritis-Medaille in Gold für Verdienste um die Universität Graz (mehr).

Abschied von der REWI Uni Graz

... nahm Susanne Ferrari. Über drei Jahrzehnte begleitete sie Studierende durch die Prüfungen aus Bürgerlichem Recht. Mit 1. Oktober trat Sie in den Ruhestand. In einem Gespräch blicken wir auf Ihren Weg, ihr Lieblingsarbeitsgebiet und ganz besondere Momente.

Universität Graz
Universitätsplatz 3
8010 Graz
Claim: We work for tomorrow