Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Summer Schools

Summer Schools sind meist einwöchige bis zweimonatige wissenschaftliche Fachkurse. 

Leider existieren keine umfassenden Auflistungen über das äußerst umfangreiche weltweite oder länderweise Kursangebot, das Büro für Internationale Beziehungen hat eine Auswahl an Summer Schools zur Verfügung gestellt.

Informationen finden Sie meist auf den Websites der ausländischen Universitäten. Teilweise verfügen auch ausländische Botschaften über Informationen.

Grundsätzlich ist es möglich, vor Besuch einer Summer School im Ausland einen Antrag auf Vorausanerkennung (Vorausbescheid) zu stellen, um Anrechnungsmöglichkeiten vorab abzuklären. Innerhalb Österreichs sind keine Vorausanerkennungen möglich, daher ist eine allfällige Anerkennung erst nach erfolgreicher Absolvierung der inländischen Summer School möglich - sofern die geforderten Voraussetzungen vorliegen.

Bei der Prüfung Ihres Antrages werden mehrere Punkte geprüft. Bitte legen Sie Ihrem Antrag umfassend folgende Informationen bei:


Informationen zur Institution

Achten Sie darauf, dass eine Anerkennung der Summer School nur dann möglich ist, wenn die Summer School einer Institution iSd § 78 UG 2002 zuzurechnen ist. Dies sind primär ua anerkannte inländische oder ausländische postsekundäre Bildungseinrichtungen. 

Kann der Nachweis bzgl des Vorliegens einer Institution iSd § 78 UG nicht erbracht werden, ist eine Anerkennung bzw Vorausanerkennung ausgeschlossen!


Informationen zum Workload (ECTS)

Die von Summer School-Anbietern angegebenen ECTS-Anrechnungspunkte haben erfahrungsgemäß wenig mit der Realität und dem österreichischen Universitätsgesetz zu tun.

1 ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einem Workload (facheinschlägigen Arbeitsaufwand) von 25 Arbeitsstunden á 60 Minuten pro Woche. 

Eine Vollzeit-Arbeitswoche einer Summer School ergibt daher ca. 1,5 ECTS-Anrechnungspunkte an anerkennbarer Studienleistung. Wenn deutlich höhere Zahlen angegeben werden (z.B. 225 Stunden für 10 Tage [inkl. Sonntag]), dann bedeutet dies eine durchschnittliche Belastung von 22,5 Stunden täglich (einschließlich Sonntag). Eine solche Belastung ist einerseits wenig plausibel - und selbst wenn sie wahr wäre, wäre ein Lernerfolg wie bei einem vergleichbaren Kurs über eine sinnvolle Dauer nicht erzielbar. Solche Bestätigungen sind daher keine geeignete Grundlage für eine Beurteilung des Umfanges der erbrachten Leistung, weshalb in der Regel auch das konkrete Programm der Summer School vorzulegen ist.

Es wird daher dringend empfohlen, für Summer Schools im Ausland einen Antrag auf Vorausanerkennung zu stellen, diesem aber nur solche Anträge zugrunde zu legen, die auch eine plausible Studienbelastung beinhalten.


Informationen zu Inhalt und Beurteilung

Eine Anerkennung im Pflicht- bzw. Wahlfachbereich (v.a. 3. Abschnitt) ist nur dann möglich, wenn nachgewiesenermaßen in der Summer School juristische Inhalte vermittelt wurden, die einem entsprechenden Fach des rechtswissenschaftlichen Studiums zugeordnet werden kann.

Weiters ist darauf zu achten, dass ein Zertifikat oder Zeugnis mit einer graduellen Beurteilung (ECTS-Grade oder lokale Note) vorgelegt werden kann. Am Zertifikat oder Zeugnis muss eine Beurteilung ausgewiesen sein. Lautet diese sinngemäß nur "mit Erfolg teilgenommen" (ohne weitere graduelle Abstufung), kommt bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen lediglich eine Anerkennung als "Freies Wahlfach" in Betracht.

Werden am Zeugnis keine ECTS-Noten und ECTS-Credits ausgewiesen, sind entsprechende Unterlagen, die eine Umrechnung ermöglichen und belegen, beizuschaffen.

Ein Nachweis über Ausmaß und Beurteilung ist somit jedenfalls zu erbringen. 

Ist der Nachweis von Ausmaß, Inhalt oder Beurteilung nicht möglich, kann die Summer School nicht für das Studium anerkannt werden.

Sollte die Summer School sinngemäß mit "mit Erfolg teilgenommen" beurteilt worden sein, ist eine Anrechnung - bei entsprechendem Nachweis über den Umfang - wie bereits erwähnt - als "Freies Wahlfach" grundsätzlich möglich.

Referat für Studium und Lehre

Servicestelle für Studierende

RESOWI Bauteil A/EG
Universitätsstraße 15
8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 3072

Vorerst kein regulärer Parteienverkehr!
Ein Einbringen von Anfragen/Anträgen ist auch weiterhin per E-Mail/Telefon möglich!
Falls erforderlich, können unter https://rewi.uni-graz.at/de/terminbuchungen/ persönliche Termine vereinbart werden.

REWI-Anerkennung

REWI-Anerkennung

RESOWI-Zentrum
Bauteil A
Universitätsstraße 15
8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 3072

Vorerst kein regulärer Parteienverkehr!
Ein Einbringen von Anfragen/Anträgen ist auch weiterhin per E-Mail/Telefon möglich!
Falls erforderlich, können unter https://rewi.uni-graz.at/de/terminbuchungen/ persönliche Termine vereinbart werden.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.