Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Vorausbescheid - Antragerstellung

Der Antrag ist in UNIGRAZonline zu erstellen und dann mit allen erforderlichen Unterlagen einzureichen. Sie benötigen also Informationen und Belege von der Gastuniversität, um den Antrag erstellen zu können. Bitte setzen Sie sich vor der Antrag(er)stellung auch eingehend mit dem für Sie geltenden Studienplan auseinander. 

Übersicht: inhaltliche Anforderungen für die Anerkennung der Fachprüfungen aus Völkerrecht und Europarecht

  • Der Antrag auf Vorausbescheid ist in UNIGRAZonline zu erstellen und dann einzureichen.
  • Geben Sie zuerst alle erforderlichen durch Nachweise (siehe unten "erforderliche Unterlagen") belegten Angaben zur Lehrveranstaltung an der Gastuniversität ein.
  • Achten Sie insbesondere darauf, dass der Titel der Lehrveranstaltung und die angegebene ECTS-Anzahl mit den Belegen exakt übereinstimmen!
  • Geben Sie keine SSt (Wochenstunden) ein, da diese in Österreich eine eigene Definition haben.
  • Sollten bei den Belegen keine ECTS-Credits, sondern andere Credits ausgewiesen sein, rechnen Sie diese Credits in ECTS-Credits um und tragen Sie (nur) die ECTS-Credits ein. Unterlagen, die diese Umrechnung belegen, sind in weiterer Folge dem Antrag beizulegen. Im Feld "Thema" ist in UNIGRAZonline  nichts einzugeben. Oft sind Informationen zu ECTS bzw. Credits auf der Homepage der Gastuniversität zu finden, im Idealfall direkt auf der LV-Beschreibung.
  • Weitere Positionen anlegen: Wichtig ist, dass Sie grundsätzlich für jede Leistung, deren Anerkennung beantragt wird, eine neue Position erstellen (Ausnahme: mehrere Prüfungen decken nur in Summe "als Paket" das Anerkennungsfach, beispielsweise eine Fachprüfung, ab).

Sie müssen beantragen, wofür die Lehrveranstaltung der Gastuniversität anerkannt werden soll. Beachten Sie: Die Anerkennung kann nur für Fächer (laut Studienplan)  - und nicht auf konkrete Lehrveranstaltungen der Uni Graz - erfolgen. Daher:

Klicken Sie bei "wird/werden anerkannt für Uni Graz Lehrveranstaltung(en)" auf hinzufügen. Im neuen Fenster die Checkbox "definierte Anerkennungsfächer" anhaken, und im entsprechenden Studienjahr auf "Suchen" klicken. Aus der Auswahlliste wählen Sie das zu beantragende Fach (im gewünschten Ausmaß) aus.

Tipp: Entnehmen Sie die Fächer, auf die anerkannt werden kann, Ihrer Studienplanversion. Unter "definierte Anerkennungsfächer" in UNIGRAZonline finden Sie diese Fächer. Im 1.- und 2. Abschnitt stimmt der Titel der Fächer in der Regel mit dem Titel der LV/Prüfung überein, im 3. Abschnitt hingegen heißen die an der Uni Graz angebotenen LV in der Regel nicht gleich wie das Fach, dem sie zugeordnet ist. Die Anerkennung kann wie beschrieben nur auf Fächer und nicht LV erfolgen. Beachten Sie, dass Sie in der Studienplanversion 18W zum Abschluss des 3. Abschnitts eine bestimmte Anzahl an Kontaktstunden benötigen.   

Insbesondere für den 3. Abschnitt gilt:

  • 1 AE (Anerkennungseinheit/SSt/Kontaktstunde) Kurs (KS) = 2,5 ECTS,
  • 1 AE (Anerkennungseinheit/SSt/Kontaktstunde) Vorlesung (VO) = 1,5 ECTS. 

Nach diesem Schlüssel können Sie je nach Antragstellung (Wahl/Kombination von AE KS oder AE VO) bei gleicher ECTS-Anzahl auf unterschiedliche Kontaktstundenanzahl  kommen.

Achten Sie darauf, dass im Rahmen von Erasmus+-Aufenthalten die Fächer, deren Anerkennung beantragt wird, grundsätzlich nicht weniger ECTS aufweisen dürfen als die Prüfungen der Gastuniversität.

Wichtig: Auch wenn die LV an der Gastuniversität ein Kurs ist, können Sie bei den Anerkennungsfächern (AE der einzelnen Fächer) trotzdem VO-Anerkennungsfächer wählen! KS/VO ist bei der Zusammensetzung der Anerkennungsfächer also als bloßer Umrechnungsschlüssel und nicht als LV-Typ zu lesen.

Wenn Sie Ihren Antrag fertig erstellt haben, sehen Sie ihn noch einmal genau durch.

Klicken Sie danach auf alle Positionen bestätigen. Wichtig: Nach der Bestätigung der Positionen können Sie keine Änderungen mehr durchführen. Drucken Sie dann die "Anerkennungsdruckliste" aus und reichen Sie sie mit den weiteren Unterlagen ein. Sollte Ihnen nach Bestätigung und vor Einreichen des Antrages noch ein Fehler auffallen, kontaktieren Sie bitte das Dekanat.

Die reine Erstellung und Bestätigung Antrages in UNIGRAZonline führt zu keiner Bearbeitung des Antrages! 

 Erforderlich sind jedenfalls: 

  • Anerkennungsdruckliste aus UNIGRAZonline (= Antrag als PDF)
  • ECTS-Nachweis für jede Lehrveranstaltung, deren Anerkennung beantragt wird (auch, wenn die Anerkennung eines freien Wahlfachs beantragt wird). Wenn auf den offiziellen Websites/Lehrveranstaltungsbeschreibungen/Kursprogrammen der (Gast-)Universität keine ECTS, sondern andere Einheiten  ausgewiesen sein sollten: zusätzlich Unterlagen, die eine Umrechnung in ECTS ermöglichen bzw. belegen
  • Offizielle Beschreibungen der Inhalte grundsätzlich jeder Lehrveranstaltung, deren Anerkennung beantragt wird (entfällt nur, wenn für die betreffende Lehrveranstaltung ausschließlich die Anerkennung als freies Wahlfach beantragt wird) auf Deutsch, Englisch oder Französisch, nach Positionsnummern im Antrag sortiert, markiert und bezeichnet. Dies gilt insbesondere bei umfangreichen Dokumenten! Bitte markieren Sie in längeren Dokumenten relevante Stellen und erstellen Sie eine nach Positionen geordnete Übersicht, auf welcher Seite eines längeren Dokuments was zu finden ist! (z.B.: "ad Position 1: Inhalt Seite 4 und 7; ECTS: Seite 9") Achten Sie darauf, dass der Titel der Lehrveranstaltung in der Beschreibung mit dem im Antrag identisch ist. In der Regel sind die einzelnen Dokumente bitte gemäß den einzelnen Positionen zu bezeichnen, auf die sie sich beziehen (z.B. "Pos_1_ECTS", "Pos_1_Inhalt", "Pos_1",  "Pos_1_2_4_ECTS), manchmal auch thematisch: "ECTS_Umrechnung").
    • Tipp: Meistens kann man, indem man die LV-Beschreibung auf der Homepage der Gastuniversität aufruft und mit der rechten Maustaste auf "Drucken" geht, statt zu drucken ein PDF erstellen. In diesem PDF ist dann in der Regel die gesamte Beschreibung so sichtbar. 
    • Bitte keine eigenen Zusammenfassungen und kein copy and paste in ein Dokument! - Hintergrund: Authentizität der Angaben kann sonst nur erschwert und aufwendig geprüft werden.
    • Sollten die Beschreibungen nicht auf Deutsch, Englisch oder Französisch verfügbar sein, bitte Informationen vom REWI-Dekanat (Referat für Studium und Lehre) einholen, wie zu verfahren ist.
  • nur bei Erasmus+ -Anträgen: ausgefülltes Learning Agreement, d.h. jedenfalls vom Studierenden datiert und unterschrieben, im Idealfall auch bereits von der Gastuniversität unterschrieben.

Im Einzelfall können auch weitere Unterlagen erforderlich sein.

Tipp: Denken Sie auch daran, bereits während des Aufenthaltes Informationen für eine spätere Umrechnung der Noten von Ihrer Gastuniversität zu beschaffen.

Hier gelangen Sie zu einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, die die zuvor aufgezählten Punkte veranschaulichen soll.

Auch eine Videoanleitung gibt es. Diese Videoanleitung entspricht leider nicht der aktuellen Ansicht in UNIGRAZonline, kann aber sinngemäß nach wie vor herangezogen werden. Die meisten Funktionen, die rechts oben waren, "verstecken" sich jetzt im Reiter "Aktionen".

Bitte reichen Sie den in UNIGRAZonline erstellten und bestätigten Antrag sowie alle erforderlichen Unterlagen als PDFs per E-Mail ein! Bitte verwenden Sie ausschließlich Ihre Studierenden-E-Mail-Adresse.

Die bloße Erstellung eines Antrages in UNIGRAZonline führt zu keiner Bearbeitung, er muss danach noch per E-Mail eingereicht werden!  

Bitte unterstützen Sie eine schnellstmögliche Bearbeitung, indem Sie PDFs Ihrer in UNIGRAZonline formal korrekt erstellten Anträge mit allen erforderlichen Beilagen gesammelt in einer (einzigen) E-Mail (mit gegebenenfalls mehreren Anlagen einreichen), und achten Sie bitte auf LesbarkeitVollständigkeit und eine nachvollziehbare Bezeichnung aller Dokumente (zB "Pos 1", "Pos 2" usw.).

Bitte kalkulieren Sie jedenfalls eine durchschnittliche Bearbeitungsdauer von mehreren Wochen ein. Unvollständige Unterlagen, formal fehlerhafte oder inhaltlich wechselnde Anträge verlängern die Bearbeitungsdauer. Bitte prüfen Sie daher vor Einreichung Ihre Unterlagen und Ihren Antrag (selbst-)kritisch auf formale und inhaltliche Richtig- und Vollständigkeit!

Insbesondere bei einem erhöhten Antragsaufkommen, in der lehrveranstaltungsfreien Zeit und zu Semesterbeginn kann es organisatorisch bedingt dazu kommen, dass die Entscheidungsfrist von zwei Monaten (§ 78 Abs 10 UG 2002) ausgeschöpft werden muss.

Reichen Sie Ihren Antrag samt vollständigen Unterlagen also so rechtzeitig ein, dass Sie Ihrerseits etwaige Fristen (zB dem BIB oder der Gastuniversität gegenüber) wahren können.

Ich möchte an der Gastuniversität im Ausland vor allem Völkerrecht und Europarecht machen. Kann ich mir die Fachprüfungen anerkennen lassen?

Voraussetzung ist, dass alle Inhalte, die Stoff der Fachprüfung Völkerrecht bzw der Fachprüfung Europarecht sind, im gleichem Umfang abgedeckt sind. Das kann auch durch Kombination zweier Lehrveranstaltungen der Fall sein. Wählen und absolvieren Sie also geeignete Lehrveranstaltungen, die Völkerrecht bzw Europarecht möglichst breit abdecken, aus dem Angebot der Gastuniversität. Lehrveranstaltungen, die einige wenige Teilbereiche sehr spezialisierend oder vertiefend behandeln, können in der Regel für den 3. Abschnitt anerkannt werden. Eine Übersicht über Umfang und Inhalte finden Sie hier.

Warum muss ich alles in UNIGRAZonline eingeben und warum muss alles so genau sein?

Aus Ihren Eingaben in UNIGRAZonline wird automatisch der Bescheid erstellt. Außerdem werden die (anerkannten) Leistungen aus UNIGRAZonline für die Ausstellung von Diplomprüfungszeugnissen benötigt. Fehler können also spätestens dann zu Unannehmlichkeiten führen. Geben Sie in Ihrem eigenen Interesse also alles sorgfältig und richtig ein. So verkürzt sich auch die Bearbeitungsdauer Ihres Antrages. Bei Fragen oder Unklarheiten unterstützen wir Sie gerne, nur können wir nicht alle Eingaben in allen Anträgen vornehmen. Auf unserer Homepage gibt es auch Videoanleitungen.

Was ist ein „Anerkennungsfach“/“Fach“ im Unterschied zu einer Lehrveranstaltung?

Der Studienplan sieht in jedem Studienabschnitt Fächer vor, die durch bestimmte Prüfungen und/oder Lehrveranstaltungen zu absolvieren sind. Im ersten und zweiten Abschnitt heißen die Lehrveranstaltungen/Prüfungen in der Regel so wie die Fächer, denen sie zugeordnet sind. Im dritten Abschnitt hingegen heißen die an der Universität Graz angebotenen Lehrveranstaltungen in der Regel nicht gleich wie das Fach, dem sie zugeordnet sind. Beispiel: Eine Lehrveranstaltung hat den Titel „Diversion in der Praxis“. Diese LV ist dem Fach „Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie“ zugeordnet. Bei Anerkennungsanträgen ist ein Fach laut Studienplan, für das anerkannt werden soll („Anerkennungsfach“), anzugeben, keine konkrete Lehrveranstaltung. Dass Sie ein Anerkennungsfach und keine Fachprüfung/Lehrveranstaltung im Antrag ausgewählt haben, erkennen Sie daran, dass vor der Nummer vor dem Fachtitel ein „A“ und der Zusatz „Anerkennungsfach“ stehen.

Ich habe einen Antrag in UNIGRAZonline erstellt. Muss ich noch etwas tun?

UNIGRAZonline verschickt keine automatisierten Benachrichtigungen an Dekanate, wenn ein Antrag erstellt wurde. Sie müssen den Antrag also samt erforderlichen Unterlagen – grundsätzlich in Papierform – noch einreichen, damit er bearbeitet wird. Beachten Sie die durchschnittliche Bearbeitungsdauer!

Warum soll ich nicht einfach die ECTS-Belege und wesentliche Teile der Beschreibungen der unterschiedlichen Lehrveranstaltungen (LV) selbst in ein übersichtliches Dokument zusammenfügen?

Weil man so nicht sieht, dass die Angaben von der Universität stammen, die die LV anbietet (= „offizielle“/authentische Beschreibung). Es müsste also erst mühsam verglichen werden, ob die Informationen inhaltlich mit der anzugebenden Quelle übereinstimmen. Außerdem kann es sein, dass sie bei Ihrer Auswahl Informationen weglassen, die aber für die Anerkennung relevant sind. In Summe wäre der Aufwand also für alle Seiten höher.

 

 

REWI-Anerkennung

REWI-Anerkennung

RESOWI-Zentrum
Bauteil A
Universitätsstraße 15
8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 3072

Vorerst kein regulärer Parteienverkehr!
Ein Einbringen von Anfragen/Anträgen ist auch weiterhin per E-Mail/Telefon möglich!
Falls erforderlich, können unter https://rewi.uni-graz.at/de/terminbuchungen/ persönliche Termine vereinbart werden.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.