Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Wo man Verträge über den Weltraum aushandelt

Mittwoch, 10.04.2019

REWI-Graz Studierende beim UNCOPUOS in Wien

Vor Kurzem hatten drei Studierende der Lehrveranstaltung „International Space Law“ die einmalige Gelegenheit, die Mitglieder der österreichischen Delegation, em.o.Univ.-Prof. Dr. Christian Brünner (Institut für Öffentliches Recht, Uni Graz) und Hannes Mayer (Kompetenzzentrum für Weltraumrecht und Weltraumpolitik, Uni Graz), zu einer Sitzung des Rechtsunterausschusses des Komitees für die friedliche Nutzung des Weltraums der Vereinten Nationen (United Nations Committee on the Peaceful Uses of Outer Space – UNCOPUOS) zu begleiten.

Der Rechtsunterausschuss des UNCOPUOS tagt jedes Jahr im Frühsommer am Sitz des UN-Büros für Weltraumangelegenheiten in Wien. In ihm sind bislang alle weltraumrelevanten Verträge und Prinzipienkataloge der Vereinten Nationen ausgearbeitet und ausgehandelt worden. Er ist somit das Hauptforum für die Entwicklung und Fortentwicklung des Weltraumrechts. Zu den Themen, die derzeit auf der Agenda des Unterausschusses stehen, gehören die Nutzung der geostationären Erdumlaufbahn, die Abgrenzung des Weltraums vom Luftraum, die Praxis der Registrierung von Weltraumobjekten durch Staaten und internationale Organisationen, aber auch das Problem des zunehmenden „Weltraummülls“.

Ermöglicht wurde die Teilnahme von Studierenden unserer Fakultät und in weiterer Folge auch anderer Universitäten durch eine einzigartige Übereinkunft, die Professor Brünner mit dem Völkerrechtsbüro im österreichischen Außenministerium getroffen hat. So können Studierende nicht nur die Arbeit des Rechtsunterausschusses unmittelbar miterleben, sondern auch Einblicke in die Arbeit der Vereinten Nationen im Allgemeinen gewinnen.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.