Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Working Paper Series

Über die Reihe

Die Graz Law Working Paper Series startete im Herbst 2020. Ihr Ziel ist es, die Breite und Qualität der rechtswissenschaftlichen Forschung an der Grazer Rechtswissenschaftlichen Fakultät (Rewi Graz) abzubilden und einem breiten wissenschaftlichen Publikum frühzeitigen, kostenfreien Zugang zu dieser Forschung zu ermöglichen. Die Reihe umfasst rechtswissenschaftliche Forschung von Fakultätsmitgliedern der Rewi Graz, DoktorandInnen und GastwissenschaftlerInnen. Alle rechtwissenschaftlichen Fachgebiete sind eingeladen, zur Reihe beizutragen, darin inbegriffen das öffentliche Recht, das Privatrecht, rechtsvergleichende Forschung sowie interdisziplinäre Ansätze.

Die Working Papers werden elektronisch veröffentlicht und sind online kostenfrei zugänglich.

Die Reihe wird auf SSRN gehostet.

Editors
Jürgen Pirker, Viktoria Robertson, Barbara C. Steininger

Associate Editors
Teresa Georgi, Stefan Fürböck, Martin Klemenjak, Florentina Raith

 

Working Papers

20-21 The Duty to Prevent Harm in Challenging Times
by Gregor Christiandl

19-21 Der Gerichtsantrag auf Normenkontrolle gem Art. 89 Abs 2 B-VG
by Thomas Schoditsch

18-21 Supremacy, the Uniformity of EU Law, and the Principle of Equality
by Marcus Klamert

17-21 „Breaking the Law…!?“ Zur Rolle von Recht und Rechtsbezug in der Kulturgeschichte der steirischen Heavy Metal-Szene seit 1980
by Peter Pichler

16-21 Zur kartellrechtlichen Erfassung von Marktmacht im digitalen Zeitalter
by Viktoria H.S.E. Robertson

15-21 Erziehungsmacht und Staatsgewalt: Autonomie oder Intervention
by Jürgen Pirker

14-21 Frieden im Anthropozän​
by Maximilian Lakitsch

13-21 Daten, Demokratie und Kartellrecht – Zur Entwicklung eines evidenzbasierten Umgangs mit Demokratiedefiziten in digitalen Märkten aus kartellrechtlicher Sicht​
by Viktoria H.S.E. Robertson

12-21 Towards Optimal Liability for Artificial Intelligence: Lessons from the European Union´s Proposals of 2020
by Stefan Heiß

11-21 Anspruch und Wirklichkeit der Rechtswissenschaften - 21 Thesen zum Studium der Rechtswissenschaften im 21. Jahrhundert
by Christoph Bezemek

10-21 Austrian Limited: Die Pläne zur flexiblen Kapitalgesellschaft und die Reform des Gesellschaftsrechts​
by Walter Doralt, Keyvan Rastegar, Martin Gelter, Pierre-Henri Conanc, Katharina Rastegar and Edmund Schuster

09-21 Akademische Karrierewege Für Juristen in Deutschland und Österreich​
by Walter Doralt

08-21 ‘The Law Works Itself Pure’ - Reflections on a Cherished Trope​
by Christoph Bezemek

07-21 The Climate and Ecological Emergency in the Era of a State of Exceptions​
by Attila Antal

​06-21 Taxing Profit and Consumption in Market Jurisdictions: Equity and Administrability in the Digital Era
by Stefan Hammerl and Lily Zechner

05-2021 Organhaftung und D&O-Versicherung – Jüngere Entwicklungen und aktuelle Gestaltungsfragen
by Walter Doralt

04-2021 Compulsory Vaccination and the ECtHR: What to Expect
by Anja Krasser

03-2021 Penalty Clauses in Commercial Contracts​
by Walter Doralt

02-2021 Understanding Conflicts with Religious Dimensions in their Transnational Interrelations​
by Maximilian Lakitsch

01-2021 The Relevant Market Concept in Competition Law and Its Application to Digital Markets: A Comparative Analysis of the EU, US, and Brazil​
by Magali Eben and Viktoria H.S.E. Robertson

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.